BELLENDA – VENETO

Ich freue mich wirklich riesig, Euch 50 internationale Weine vorstellen zu dürfen. Ich hab vor kurzem die „50er-Hürde“ absolviert, aus diesem Grunde unterstützen mich 50 Weingüter aus aller Welt, dies ein Jahr lang zu zelebrieren.

Ich darf Euch bei meinen Weinverkostungen an schöne Orte entführen. Dieser Spot wurde auf der Burg Güssing im Südburgenland gedreht. Güssing ist übrigens auch mein Geburtsort.

SAN FERMO

Conegliano Valdobbiadene DOCG Prosecco Superiore Brut

San Fermo wird aus unseren Glera-Trauben gewonnen, die auf den Hügeln von Conegliano angebaut werden. Die Herstellung erfolgt durch natürliche Gärung, Versektung und schließlich Reifung im Stahltank und einige Monate in der Flasche. Somit erhält man einen Wein, der die typischen Eigenschaften der Hügel, die aus den Überresten einer Gletschermoräne bestehen, zum Ausdruck bringt. Im Glas ist er leuchtend und brillant mit üppigem schwindenden Schaum und feiner anhaltender Perlage. Der Wein ist delikat und leicht aromatisch. Er enthält Aromen von Golden Delicious, Akazie und hat einen angenehmen Nachgeschmack von frischer grüner Außenschale einer Walnuss vereint mit wohlschmeckender Mineralität.

HERKUNFT DES NAMENS: Lokaler Ortsname, der den Herkunftsort der Trauben angibt. Die kleine San Fermo gewidmete Kirche befindet sich am Rand des Weinbergs.

WEINGARTEN: Rebsorte Glera aus der Umgebung von Carpesica in nach Südsüdwest ausgerichteter Lage. Der Boden ist ton- und kalkhaltig und reich an Überresten der Moräne des antiken Piavegletschers, der vom Fadalto Sattel aus zwischen dem Berg Pizzoc und dem Berg Visentin entlang floss. Die durchschnittliche Höhe des Geländes beträgt 180 m ü. NN. Zur Reberziehung werden vorwiegend die Sylvoz-Erziehung und teilweise die Methode des Doppelpendelbogens angewandt. Die durchschnittliche Stockdichte beträgt 4000 Rebstöcke pro Hektar. Die Weinlese erfolgt in der zweiten Septemberhälfte und der durchschnittliche Ertrag liegt bei 85 hl/ha.

Das Klima ist gemäßigt mit kalten Wintern und warmen Sommern und mit guter trockener Luftzirkulation. Die Temperaturschwankungen sind vor allem in den Sommermonaten beachtlich. WEINBEREITUNG: Abbeeren und schonende Pressung. Statische Klärung des Mosts und anschließende Gärung bei 18-20°C. Affinage auf den feinen Hefen für eine Dauer von eins bis  drei Monaten. Die Versektung erfolgt nach der italienischen Methode in einem Stahldrucktank mit einem Fassungsvermögen von 100 hl für eine durchschnittliche Dauer von zirka zwei Monaten.

SERVIEREMPFEHLUNG: Bei 6-8°C in breitem Prosecco-Kelch servieren. Sektflöten vermeiden, da sich darin das Bouquet nicht komplett entfalten kann.

Alkoholgehalt 11,50% vol.
Restzucker 6,5 g/L
Säureanteil 5,2 g/L
ph-Wert 3,30
Druck 6 bar
Extrakt 19,5 g/L

SPEISEEMPFEHLUNG UND TRINKREIFE: Ausgezeichneter Aperitif. San Fermo passt besonders gut zu Vorspeisen sowie Fisch- und Gemüsegerichten. Seine strukturellen Eigenschaften ermöglichen eine gute Entwicklung in den beiden Jahren nach der Weinlese. Gut gelagert entwickelt er sich in den vier Jahren nach der Weinlese weiter, wobei er eine gute Komplexität sowohl in der Nase als auch im Mund erlangt.

BELLENDA

Via Giardino 90

31029 Vittorio Veneto TV Italia

Tel. +39 0438 920025

www.bellenda.it

Ich freue mich auf Eure Speisenempfehlungen, wenn Ihr diesen Sekt schon kennt. Gibt es etwas Schöneres, als mit Paarungen aus Wein und Kulinarik zu experimentieren? Bis bald bei Wein Nr. 2 – Cortedelvino

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü